Responsives Bild

 

 

Gestaltungen und Steuererklärungen bei Erbschaften und Schenkungen

 

 

Das Grundgesetz schützt das Eigentum der Bürger und garantiert Rechtssicherheit für das Erbe.
Der Gesetzgeber darf aber wegen der Sozialbindung des Eigentums Steuern auf Vermögensübertragungen zwischen Lebenden und in Todesfällen erheben.

Diese Steuer kann zu einer erheblichen Belastung, insbesondere bei Vermögensübertragungen zwischen entfernt oder nicht verwandten Personen, führen.

Andererseits gestattet das Steuerrecht, die Verhältnisse zur Regelung der Steuerlast durch vielfältige Instrumente zu gestalten, z.B. durch

  • Vorbehaltsnießbrauch
  • Lebenslanges Wohnrecht
  • Pflegevereinbarungen
  • Güterstandsschaukel
  • Veränderungen der Zusammensetzung des Vermögens
  • Kettenschenkungen
  • Generationssprung
  • Änderungen des Personenstands und Verwandtschaftsgrads
  • Nutzung von persönlichen und sachlichen Befreiungsvorschriften, Freibeträgen, Freigrenzen sowie des Zehnjahreszeitraums für Schenkungen
  • Zuwendungen an gemeinnützige, mildtätige und kirchliche Organisationen
  • Errichtung von Stiftungen

 

Ich erstelle auch die erforderlichen Erbschaft- und Schenkungsteuererklärungen.