Responsives Bild

 

 

Finanzierungs- und Rechtsformberatung

 

 

Finanzierungsberatungen

Steuersparen durch Finanzierung und Wahl der Rechtsform lohnt sich. Für die Frage, ob Ihr Unternehmen schwierige Zeiten krisenfest überstehen kann, ist eine gesundere langfristige Finanzierung entscheidend .Dabei spielt wegen des meist geringen Eigenkapi- talanteils die Bildung Stiller Reserven sowie die Nutzung der Innenfinanzierung in ertragreichen Jahren eine wichtige Rolle.

Die Finanzierung unternehmerischer Investitionen sollte durch kostengünstige Förderkredite und durch Einsatz moderner Finanzierungsmethoden (Leasing, Fondsobjekte, Franchising) ergänzt werden.

Ohne Immobilien - Leasing und Franchising wäre das Wachstum der Verbraucherzenten nicht denkbar gewesen. Durch die Verlagerung der Mittelaufbringung auf die Franchisenehmer konnten sich fähige Unternehmen neue Mittel erschließen und kräftig expandieren.

Die Finanzierungsberatung führe ich durch unter Einbeziehung steuerlicher Aspekte und moderner Finanzierungsformen :

  • Mobilien- und Immobilienleasing
  • Fondsfinanzierung
  • Franchising
  • Factoring
  • mezzanine Finanzierungsmittel
  • gewinnabhängig zu verzinsende und zu tilgende Darlehen
  • Nutzung der typisch und atypisch stillen Gesellschaft
  • Inanspruchnahme kostengünstiger und langfristiger Förderkredite
  • Einsatz von Investitionszulagen und -zuschüssen sowie weiterer staatlicher Fördermitel

Auch die Innenfinanzierung wird in den Finanzierungskonzepten bei meinen Mandanten berücksichtigt.

Seit vielen Jahren halte ich Seminare und Workshops zur Finanzierung von freiberuflichen Praxen und Gewerbebetrieben vor Verbänden, Kammern und Bildungsträgern ab.

 

Rechtsformberatung

Sie sollten auch bei der Rechtsform sich nicht nur von Steuerersparnissen leiten lassen, sondern auch die vielen anderen Aspekte berücksichtigen.

  • das Ansehen der Rechtsform
  • die Möglichkeit der Haftungsbeschränkung
  • die Eintragung im Handelsregister
  • die Rechnungslegungs- und Veröffentlichungspflichten
  • die Regelungen der Mitbestimmung
  • die berufsrechtlichen oder handwerksrechtlichen Beschränkungen
  • das Sozialversicherungsrecht
  • das Alter der Beteiligten
  • das allgemeine Risiko der Branche und der einzelnen Unternehmung
  • das erforderliche Eigenkapital
  • Möglichkeiten und Notwendigkeiten der Gewinnung von Kapitalgebern
  • Die speziellen Interessen des Unternehmers und Einflussmöglichkeiten der Gesellschafter

Ich berate meine Mandanten bei der Entscheidung zur Wahl der Rechtsform und eines zweckmäßigen Rechtsformwechsels. Dabei werden auch mögliche Vorteile von Mischformen (UG & CoKG, GmbH & CoKG, UG & Still, GmbH & Still) berücksichtigt.

Besonderen Wert lege ich in der Beratung auch auf alle wichtigen Bestimmungen des Gesellschaftsvertrages, damit das Unternehmen wetterfest ist. Unternehmen erkennen oft nicht die Chancen einer möglichen Haftungsbegrenzung aus schuldrechtlichen Vereinbarungen beim Start des Unternehmens gegenüber ihren künftigen Vertragspartnern. Der Haftung gegenüber Banken bei der Kreditaufnahme entzieht sich in der Regel einer Beschränkung auf das Gesellschaftsvermögen.